18/06/20 fristerstreckung hochseeausweis

Covid 19 Auswirkungen auf Fristen des Artikel 7 Hochseeausweisverordnung (Praxis für die Erstellung eines Hochseeausweises)

 

Gemäss Art. 7 der HochseeVo ist der Praxisnachweis (gefahrene Seemeilen) für die Erlangung des Hochseeausweises innert 4 Jahren vor Erlangung der bestandenen theoretischen Prüfung zu erbringen. Davon müssen mindestens 700 sm (Segel) respektive 400 sm (Motor) nach der Prüfung erworben worden sein.

 

Durch die Einstellung des Törnbetriebes bzw. die drastische Erschwerung im Jahr 2020 einen Törn zu fahren,  kann es unter Umständen für Einzelne schwierig werden, innert der 4-Jahresfrist die notwendigen Meilen nachzuweisen.

 

Der CCS aus diesem Grund beim Seeschifffahrtsamt um eine entsprechende Fristerstreckung ersucht, welche uns heute wie folgt gewährt wurde:

 

Unter Berücksichtigung der sich aus der COVID-19 Pandemie ergebenden Einschränkungen im Zusammenhang mit den Voraussetzungen zur Erlangung des Schweizerischen Hochseeausweises gewährt das SSA eine allgemeine Fristerstreckung für ein Jahr, d.h. bis zum 15.06.2021.

 

Alle in dieser Zeit sowie bereits davor seit dem 15.02.2020 abgelaufenen diesbezüglichen Fristen werden auf Antrag ohne weiteres bzw. Angabe von Gründen durch die Prüfungsstellen jeweils bis zum 15.06.2021 verlängert.

 

Weitere, darüber hinaus gehende Ersuchen um Fristverlängerungen werden auf begründetes Gesuch hin wie bisher durch das SSA im Einzelfall geprüft.

 

Der CCS bedankt sich an dieser Stelle beim Seeschifffahrtsamt für die unbürokratische und pragmatische Lösung!

 

Für weitergehende Fragen steht Euch das Sekretariat des CCS gerne zur Verfügung.

 

Björn Bajan
Vicecommodore Prüfungen, Ausweise und Yachteigner