Konstituierung einer arbeitsgruppe "yachteigner im ccs"

Wie von unserem Commodore an der letzten GV im Dezember angekündigt hat sich am 5. Februar in Bern eine Arbeitsgruppe „Yachteigner im CCS“ konstituiert. Diese soll den lang gehegten Wunsch der Yachteigner nach einer engeren Zusammenarbeit mit dem CCS auf den Weg gebracht werden. Die Arbeitsgruppe besteht aus Mitgliedern des Führungsteams, Daniel Rossier, Björn Bajan und Urs Peter Fischer sowie aus Vertretern der Yachteigner. Thomas Husemann hat hier den Anfang gemacht. Es wird erwartet, dass sich weitere Yachteigner für eine Mitarbeit zur Verfügung stellen. Diese dürfen sich gerne beim Generalsekretär (oder der unten angegebenen Mail-Adresse) melden.

In einer ersten Phase sollen drei Themenbereiche bearbeitet werden:

  • Bereitstellung einer Informationsplattform auf der Website des CCS, welche speziell auf die Informationsbedürfnisse der Eigner ausgerichtet ist. Hier soll es zwei Rubriken unter dem Titel „Infos für Eigner“ und „Infos über Eigner“ geben.  Auf letzterer soll den Eignern des CCS die Möglichkeit gegeben werden, sich als solche erkennbar zu machen und gegebenenfalls Details zu ihren Schiffen und bevorzugten Fahrtgebieten bekanntzugeben, und zwar sowohl für interne Auswertungen im CCS als auch für die Erkennbarkeit durch andere Eigner oder Mitglieder des CCS.  Zudem soll abgeklärt werden, ob es mit vernünftigem Aufwand möglich ist, die Standorte der Yachten  der CCS-Eigner (AIS vorausgesetzt) über ein System wie MarineTraffic oder ähnliches als Flotte mit ihren entsprechenden Standorten über die CCS-Website darzustellen. Unter der Rubrik „Infos für Eigner“ soll ein Raum geschaffen werden, damit Eigner und Mitglieder des CCS Nachrichten und Erfahrungsberichte zu Fahrtgebieten zur Verfügung stellen können. Auch hier stehen zwei Formate zur Diskussion: 1. ein offenes Forum, wo Eigner aber auch CCS-Skipper in einem freien Format über Erfahrungen berichten können, oder auch eine für alle Mitglieder einsehbare Diskussion zu diversen nautischen Themen führen können. 2. Ein redaktionell moderiertes Format mit allgemeinen nautische Nachrichten und Erfahrungsberichten, welche durch Mitglieder der Arbeitsgruppe  oder externe Fachstellen bearbeitet werden und auf der Website, sowie in einem gekürztem Umfang, in der Club-Zeitschrift Cruising veröffentlicht werden.
  • Es sollen Kooperationen mit Schwesterorganisationen in anderen Ländern ausgelotet werden. Bekanntlich gibt es ähnliche, ausländische Cruising-Organisationen, wie beispielsweise Trans-Ocean, RYA oder die Kreuzerabteilung des DSV, bereits ausgiebige Erfahrungen und ein Bündel von Betreuungsleistungen für europäische und teilweise sogar weltweite Fahrtensegler offerieren. Die Arbeitsgruppe möchte herausfinden, inwiefern und unter welchen Bedingungen hier eine Kooperation zur besseren Betreuung der CCS-Fahrtensegler  (oder Motorbootfahrer) möglich ist. Bei diesen Organisationen bestehen bereits sehr gute Redaktionsteams für die Erstellung von nautischen Nachrichten zu zahlreichen Revieren. Sofern möglich wird hier eine geeignete Kooperation angestrebt, so dass die CCS Mitglieder von einem ähnlichen Informationsangebot profitieren können, wie dies bei Schwesterorganisationen der Fall ist.
  • Dem CCS ist es ein statutarisches  Anliegen, das Fahren unter Schweizer Flagge auf dem Meer zu fördern und die unter Schweizer Flagge fahrenden Yachteigner gegenüber den Behörden angemessen zu vertreten. In der EU wurden in den letzten Jahren unter anderem die Flaggen- und Registrierungsvorschriften neuen Gegebenheiten angepasst und teilweise auch liberalisiert. Der Ausschuss wird sich auch diesem Thema widmen und wird entsprechende Sondierungen für mögliche Verhandlungen mit dem Schweizerischen Seeschifffahrtsamt und allenfalls auch politischen Amtsträgern einleiten.

Die Arbeitsgruppe wird über die Fortschritte bei der Themenbearbeitung im Cruising berichten. Für Yachteigner, die sich zu einem Thema äussern möchten bzw. mit der Arbeitsgruppe in Kontakt treten möchten, haben wir eine eigene Mail-Adresse (yachteigner(at)cruisingclub.ch) eingerichtet. Über diese Adresse können auch bereits schon jetzt Nachrichten oder Erfahrungsberichte zu nautischen Themen zur redaktionellen Weiterverarbeitung eingereicht werden. Die Arbeitsgruppe freut sich auf möglichst zahlreiche weitere Anregungen und Zuschriften von möglichst vielen Yachteignern.

yachtowner@cruisingclub.ch